Mountainbike Werkzeug

Die Grundausstattung für Bikepflege und Reparaturen am Mountainbike

Passend zum Mountainbike solltest du dir Werkzeug zulegen, um die wichtigsten Wartungen am Rad und den Austausch von Verschleißteilen selbst vornehmen zu können.

Gute Dienste leistet dabei ein Minitool, dass viele der wichtigsten Werkzeuge in kompakter Größe vereint und auf keiner Tour fehlen sollte.

Über weitere gängige Werkzeuge hinaus kann Spezialwerkzeug erforderlich sein, um z.B. Kassetten oder Tretlager zu lösen.

Pannenhilfe
Eine kleine Luftpumpe mit passendem Ventiladapter, oder alternativ eine CO2 Pumpe, die Druckluft in einer Kartusche bereit hält, sollte bei jeder Tour dabei sein. Ebenfalls Flickzeug, um im Tourverlauf nacheinander auftretende Löcher im Schlauch reparieren zu können. Nur einen Ersatzschlauch dabei zu haben hilft in diesem Fall nämlich nicht.

Ein Reifenheber ist beim obligatorischen Multitool meistens integriert, ein zweiter im Gepäck erleichtert das Ab- und Aufziehen des Mantels von/auf die Felge. Auch die Allzweckwaffe Kabelbinder sollte an Bord sein. Ebenso ein zur Kette passendes Kettenschloss bzw. passende Kettennietstifte samt Kettenieter, der aber ebenfalls meist schon im Minitool integriert ist.

Luftpumpe
Eine Standluftpumpe mit Adaptern für unterschiedliche Ventilarten und Manometer zur Anzeige des Reifendrucks gehört in jede Garage. Eine kleine ins Gepäck bei jedem Ausflug.

Minitool
Wie oben schon erwähnt, ein "Immer dabei" Tool mit den wichtigsten Werkzeuggrößen. Hier nicht zu sehr sparen, Werkzeugqualität zahlt sich durch Langlebigkeit aus.

Drehmomentschlüssel
Per Gefühl anziehen geht natürlich auch, sicherer ist es den empfohlenen Drehmomentbereich der zu verschraubenden Bauteile einzuhalten. Ein kleiner Kasten mit allen zum Bike passenden Größen sollte es schon sein. Im Set nicht enthaltene Aufsätze für die Ratsche kann man einzeln nachkaufen.

Maulschlüssel
Heimwerker haben hier meist alles in der Werkzeugbox. Wenn etwas fehlt - zulegen. Je nach Bike können sehr schmale Maulschlüssel erforderlich sein, um zwischen eng nebeneinanderliegenden Bauteilen zu arbeiten.

Innensechskant und Torx
Gängige Inbus- und Torxgrößen sind schon am Multitool verbaut oder als Aufsatz für die Ratsche im Kasten dabei. Gegebenenfalls eine fürs Bike fehlende Größe nachkaufen.

Spezialwerkzeuge
Die sind für viele Reparaturen erforderlich. Je nach Bauart z.B. beim Entfernen der Kurbel (Kurbelabzieher), beim Tretlagerwechsel (passender Schlüssel), beim Wechsel der Kassette (Kettenpeitsche und Zahnkranzabzieher), zum einfacheren Öffnen von Kettenschlössern, zum Öffnen und Verschließen von Ketten mit Nietstiften (Kettennieter - oft im Minitool enthalten), zum Ein- und Ausbauen von Lagern (Steuersatz-Einpresswerkzeug), zum Entlüften der Bremsen und so weiter.

Dämpferservice
Wenn der Dämpfer nicht mehr arbeitet wie er soll oder sich bei jedem Einsatz deutliche Ölränder auf dem Standrohr absetzen, dann steht ein Dämpferservice an. Auch dafür ist Spezialwerkzeug erforderlich und der Aufwand ist komplex. Deshalb damit am besten ab zu einer Fachwerkstatt. Relevante Adressen erhältst du bei den Herstellern.

Reparaturständer
Ein Reparaturständer für Fahrräder erleichtert das Arbeiten am Bike.

Werkzeug mitnehmen
Bei Fahrten in den Bikepark oder den Bikeurlaub sollte das gängigste Werkzeug im Wagen mitgenommen werden, denn erfahrungsgemäß gibt es bei großer Beanspruchung auch einen erhöhten Reparaturbedarf.


Share on Tumblr Pin on Pinterest