Mountainbike Schuhe

Mountainbike Schuhe sorgen für mehr Grip auf den Pedalen

Die Wahl der Schuhe richtet sich zunächst einmal nach der Art der Pedale. Es gibt Schuhe für Plattform- und Klickpedale.

Plattformpedale
Die beste Wahl sind Plattformpedale, auch Flat Pedals genannt, die theoretisch mit jedem Schuh gefahren werden können. Das Pedal besteht aus einem Metallrahmen und ist mit Pins bestückt, die sich je nach Länge mehr oder weniger stark in die Sohle drücken und für einen guten Halt sorgen. Der Fuß kann jederzeit leicht von den Pedalen genommen werden.

Schuhe für Plattformpedale
Den besten Grip liefern MTB Schuhe mit einer speziellen Gummimischung der Sohle. Diese ist weich genug, um die Pins tief einsinken zu lassen ohne dabei einzureißen. Die Sohle haftet perfekt auf Pedalen und ist flacher und steifer gestaltet als bei normalen Schuhen, um eine gute Kraftübertragung vom Fuß auf die Pedalen zu ermöglichen, ohne dass die Ferse beim Tritt zu sehr absinkt.

Schuhe aus Leder sind besonders robust. Noch mehr Schutz gegen Umknicken bei Stürzen und Polsterung der Knöchel bieten MTB Schuhe mit hohem Schaft.

Klickpedale
Bei Klickpedalen, auch Clickies genannt, rastet eine in der Sohle des Schuhs befestigte Klammer in die Pedale ein. Diese feste Verbindung vom Schuh zum Pedal ermöglicht eine effizientere Kraftübertragung beim Treten. Die Kurbel kann beim Pedalieren dadurch nicht mehr nur mit Druck, sondern auch mit Zug bewegt werden.

Diese feste Verbindung ist allerdings ein Nachteil bei Stürzen, denn der Fuß kann nur mit einer seitlichen Drehung vom Pedal gelöst werden, bzw. rastet erst bei einer größeren Krafteinwirkung aus. Klickpedalen sind deshalb nur etwas für Mountainbiker, die maximalen Vortrieb benötigen und selten die Komfortzone verlassen. Und natürlich für Profis beim Renneinsatz, wenn es auf maximale Kontrolle und Sekundenbruchteile ankommt.

Schuhe für Klickpedale
Mountainbike Schuhe für Klickpedal-Systeme lassen sich mit den jeweiligen Klemmen ausstatten. Achtet auf die Kompatibilität der unterschiedlichen Systeme.


Share on Tumblr Pin on Pinterest