Dein Start ins Mountainbiken!

Online Guide für MTB-Einsteiger

Dieser "MTB.Einsteiger.Guide" zeigt dir, was du zum Mountainbiken brauchst und wie du das Biken am schnellsten lernst. Bikeauswahl, Ausrüstung und Fahrtechnik - das sind die wesentlichen Punkte.

Hier geht es um Mountainbiken als Gravity-Sportart. Bergab mit viel Flow und Speed über speziell angelegte Strecken, die Fliehkräfte in Kurven spüren und natürlich Springen.

Falls du Boardsportler bist und sonst eher im Wasser oder auf Schnee unterwegs, dann wird Mountainbiken dich ziemlich schnell begeistern. Du musst keine Wellen suchen, auf Wind hoffen oder den Winter abwarten - das Bike ermöglicht dir Action fast jederzeit.

Driften auf losem Untergrund oder mit Grip durch Steilkurven, über Felsen und Wurzeln. Das gefederte Fahrwerk lässt dich über Strecken fliegen, die man sonst nur zu Fuß bewältigen könnte.

Mehr Airtime gefällig? Mit der Federung sind auch große Sprünge kein Problem. Abheben und Stylen - der Luftraum gehört dir!

Du musst dazu nicht in den Bergen wohnen - Mountainbiken boomt und so findest du in fast jeder Region MTB-Rundkurse, Anlagen mit Dirtjumps oder Pumptracks und immer mehr Trail- und Bikeparks.

Auch die meisten großen Skigebiete stellen in der Sommersaison auf Bikepark-Betrieb um. Und wo noch nichts ist, baust du deine eigene Line im nächsten Wald.

Eine Liste mit den meistgestellten Fragen (FAQ)

Wie schnellt lernt man Mountainbiken?
Gehen wir mal davon aus, dass du sicher auf dem Fahrrad unterwegs bist und Sport für dich kein Fremdwort ist. Dann wirst du auch ein Mountainbike relativ schnell kontrollieren können. Strecken in der Natur stellen andere Herausforderungen an das Fahrkönnen als urbanes Gelände. Richtiges Bremsen, Kurven fahren und Hindernisse überwinden gehören zu den Basics - das wirst du schnell drauf haben. Protektoren schützen dich bei Stürzen und liefern deshalb auch einen mentalen Support beim Lernen neuer Techniken, z.B. bei den ersten Sprüngen. Spaß wirst du ab dem ersten Moment haben, dein Fahrkönnen steigert sich dann mit der richtigen Anleitung Step-by-Step.

Ist ein Fahrtechnik Training sinnvoll?
Das kann nicht schaden. Gerade am Anfang ist die Gefahr groß, dass du dir falsche Bewegungsabläufe angewöhnst. Unter den Augen eines Coaches fällt das sofort auf. Fehler bei Körperhaltung oder Fahrtechnik können so schnell korrigiert werden. Buche zum Beginn einen Kurs und nimmt die Tipps mit. Darauf aufbauend bringen dich Fahrtechnik-Tutorials aus dem Web schnell weiter.

Welches Bike brauche ich?
Das hängt davon ab, wie du Mountainbiken für dich definierst. Möchtest du lange Touren fahren und Höhenmeter sammeln? Oder eher hoch mit dem Lift und mit Volldampf bergab? Du willst über Dirtjumps springen und Tricks lernen? Oder suchst du ein Bike für alles? Der Kompromiss funktioniert, je nach Fokus macht ein spezielles Bike aber mehr Sinn.

Gebraucht oder neu kaufen?
Der Geldbeutel entscheidet. Gerade beim Einstieg ist es nicht leicht das passende Mountainbike zu finden. Ein Gebrauchtrad kannst du ohne großen Verlust wieder verkaufen, wenn Einsatzbereich und Ausstattung nicht ganz passen. Mit den gesammelten Erfahrung im Gelände - teste auch Bikes von Kollegen - weißt du dann bald genauer, wie dein Traumbike aussehen soll und kannst in ein neues investieren. Du brauchst eine Hausnummer? Ein gutes gebrauchtes Fully wirst du für 1.000 bis 1.600 Euro bekommen, für ein hochwertiges neues kannst du mit 2.500 bis 3.500 Euro rechnen.

Was ist mit E-MTBs?
E-Mountainbikes sind wesentlich schwerer als Bikes ohne Motor-Support - und deutlich teurer. Wenn du ohne große Anstrengung bergauf fahren möchtest und das Gewicht bei der Fahrt bergab in Kauf nimmst, dann kann ein E-MTB sinnvoll sein. Der unterstützende Vortrieb des Elektroantriebs verwandelt Trails im Flachen in spaßige Pisten, die höhere Geschwindigkeit liefert ein Fahrgefühl wie auf abschüssigen Strecken. Es ist und bleibt allerdings ein Sportgerät mit Motor.

Ist Mountainbiken gefährlich?
Es ist nicht ungefährlich, bei Stürzen kannst du dich verletzen. Deshalb sind Helm und Protektoren Pflicht. Überschätze dich nicht selbst, lass dich nicht unter Druck setzen und taste dich an neue Herausforderungen langsam heran. Arbeite an deinem Fahrkönnen, denn erst wenn du dich sicher fühlst, kannst du schneller fahren, behälst auch in schwierigen Passagen die Kontrolle und kannst größere Sprünge angehen.

Was muss ich sonst noch beachten?
Du bist in der Natur unterwegs und kannst mit deinem Bike dort stören und zerstören. Nimm Rücksicht auf Wanderer und Tiere - langsam passieren! Fahre abseits von Bikeparks so, dass du die Wege nicht zerstörst - Bremsspuren fördern die Bodenerosion. Alles weitere rund ums Bike, die Ausrüstung und die Fahrtechnik erfährst du auf den folgenden Seiten.

Tipp
Unter jedem Artikel findest du Pfeile, mit denen du die Seiten wie in einem Buch durchblättern kannst. Hier unten geht es los, klick dich durch!


Share on Tumblr Pin on Pinterest